Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

commander-admiral-theol-und-der-schrottfelddrache-teil-1 [2009/04/28 04:59] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +==== die Entführung ====
 +
 +[[Commander Admiral Theol]] schläft in seinem Pneumalbett,​ als plötzlich die Automatik-Leuchten seiner Kabine an Bord der "HES 14a Ringtänzer"​ zu erstrahlen beginnen. Grelles Licht beiszt sich durch die geschlossenen Lider des Commander Admirals, ein Moment, in dem er beginnt, von den rotleuchtenden Sonnenuntergängen auf Gemorrag 8 zu träumen. Erst einmal hatte er dieses Anblick genieszen dürfen, der in den Liedern und Gedichten aller Raumreisenden einen festen Platz erobert hat. Und die Erinnerung an die nachfolgenden Ereignisse sind es, die seinen Schlaf abrupt unterbrechen. Von einem Augenblick auf den anderen sind damals hunderte Landungskokons der insektenartigen Threb-Daar am Himmel erschienen, die mit einem Kreischen durch die Atmosphäre gejagt waren. Commander Admiral Theol hatte damals einen Trupp Spacemarines in die Schlacht um den Planeten geführt und keiner seiner Untergebenen hatte das Gemetzel überlebt. Gemorrag 8 muszte danach notgesprengt werden, und heute sind die aussergewöhnlich spektralen Sonnenuntergänge Schnee von gestern.
 +
 +[[Commander Admiral Theol]] erschaudert kurz im Halbschlaf. Die letzten Fetzen der Vergangenheit verschwinden wieder als Schemen in einem roten Nebel. Rot? Er blinzelt in das helle Licht der Kabine. Einen kurzen Moment benötigt er, um sich klar zu werden, wo er sich befindet, und auch warum. Nachdem er der Admiralität seinen negativen Bericht zu den Sonnenexperimenten übermittelt hatte und auch in der darauffolgenden Diskussion mit dem Stab nicht bereit war, von seiner ablehnenden Meinung abzulassen, wurde er kurzerhand auf eine, wie sie es nannten, "​diplomatische Mission"​ geschickt. Commander Admiral Theol schüttelt noch immer liegend kurz den Kopf. Die pneumatische Matte passt sich sogleich seinen Bewegungen an, sodasz ein Beobachter meinen könnte, Commander Admiral Theols Kopf ziehe ein Kielwasser hinter sich her wie eine konbarische Segeljacht im zähen Ozean jener lichtdurchfluteten Welt. Licht. Commander Admiral Theol zuckt kurz zusammen. Licht? "Wieso zur Hölle brennt Licht in meiner Kabine?"​ Er richtet sich ruckartig auf und blickt verwundert in das lächelnde Gesicht einer Frau. Das schmale Oval umrahmt von dunklem, schulterlangen Haar steht sie locker gegenüber seiner pneumatischen Liege und lächelt ihn an. "​Commander Admiral Theol, wie ich vermute?"​ Ihr Lächeln wird breiter, fast schon grinsend schaut sie ihm direkt in die Augen. Diese Augen. Commander Admiral Theol blinzelt erneut. "Ich, ja, Moment, Mylady, was machen Sie in meiner Kabine, wie zur Hölle kommen Sie überhaupt herein und .." Lächeln ihrerseits. "Sie sollten mit dem Fluchen aufhören."​ Die Frau hebt noch immer lächelnd die linke Hand, in der sich eine fingerlange Plastikkarte mit einer darauf montierten Metallbox befindet. "Ein [[Codegrinder]]!"​ - " Ein sehr guter sogar, Ihren Türschlosscode hat er innerhalb weniger Atemzüge zerfetzt."​ Commander Admiral Theol schnappt hörbar nach Luft. "Sie, Sie,.. Sie sind hier eingebrochen!"​ Seine Entrüstung wird etwas gedämpft als er zum ersten Mal die rechte Hand der unbekannten Frau inspiziert. Ein Teleblaster hängt lässig gehalten darin. "​Verdammt,​ Kaffee und Kuchen wäre mir lieber..",​ schieszt es Commander Admiral Theol durch den Kopf, während er die Gestalt weiter in sich aufnimmt. Ihr Overall trägt keinerlei Abzeichen, ausserdem entdeckt Commander Admiral Theol einige Risse und verruste Stellen. Kein Sternenoffizier hätte soetwas geduldet. Fast musz Commander Admiral Theol lachen. Es hätte auch kein Offizier geduldet, dasz eine Untergebene mit einem Teleblaster und einem Codegrinder in die Kabinen der Passagiere eindringt. Blöder Gedanke.
 +
 +Sie bemerkt seine Blicke, öffnet leicht den Mund, doch Commander Admiral Theol kommt ihr hastig zuvor: "Ich .., ich denke Sie sind mir eine gute Erklärung schuldig."​ Zeit gewinnen. Möglichkeiten abwägen. Sein Blick huscht kurz umher. Schlechte Aussichten, er fast nackt und auf dem Bett sitzend, sie zwei Meter entfernt mit einem Teleblaster,​ dessen Anzeigen beunruhigend funkeln und noch immer lächelnd. "Nun, Ihr Schiff wurde gekapert, Commander, und ich bin hier um Sie in Gewahrsam zu nehmen."​ - "In Gewahrsam?"​- "Ja, Gefangenschaft klingt so häszlich."​ Verdammt, wieso muszte sie noch immer lächeln, fast freundlich, und diese Augen.. "​Aha."​ Commander Admiral Theol ist sich für einen Moment nicht sicher, ob er wirklich wach ist, ob er diese groteske Situation nicht einfach nur träumt. Doch ein Krachen, gefolgt von einem Erzittern des Schiffs ersetzt den obligatorischen Zwicker in den Unterarm. "Was zur Hölle ist jetzt.."​ Die Frau dreht sich zeitgleich mit diesem dritten Fluch ebenfalls überrascht herum. Commander Admiral Theol erkennt seine Chance. Raubkatzengleich springt er auf die Frau zu, noch in der Luft lässt er einen lauten Schrei ertönen, dann trifft sein Körper auf den ihren und er reiszt sie mit seinem Schwung zu Boden. Die Frau gibt ein Ächzen von sich, windet sich unter seinem Gewicht. Mit einem wohlgezielten Schlag schmettert Commander Admiral Theol ihr den Teleblaster aus der Hand. Die Waffe knallt gegen die Wand und bleibt in einer Ecke der Kabine liegen. Noch in der selben Sekunde verlagert er sein Gewicht und hebt seine andere Hand mit geballter Faust, um jeden Widerstand mit einem Schlag zu brechen. Die Instinkte, die eine Spacemarine-Ausbildung antrainiert hatte, machen sich bezahlt. Kurz bevor die Faust in das erschreckte Gesicht der Frau hinabfährt,​ blickt Commander Admiral Theol noch einmal in das Gesicht unter ihm, blickt in die geweiteten Augen. Die Augen.. Dieser Blick ist es, der Commander Admiral Theol zögern lässt, nur einen Atemzug lang schaut er in ihre Augen, bis ihn ein harter Schlag auf die Schläfe trifft und er den Querschnitt eines Codegrinders vage erahnen kann. Danach wird es Schwarz um ihn, schwarz wie das All und weisze Flecken stehen als Sterne in der Dunkelheit.
 +
 +Als Commander Admiral Theol erwacht, bemerkt er als erstes wohlwollend das angenehme rote Licht, das einen kleinen Raum in schummriges Halbdunkel taucht. Irgendetwas lässt ihn ihm eine Spur von Dankbarkeit zurück, als ob er noch vor Kurzem durch etwas überaus Grelles geweckt worden war. Doch da fällt es ihm wieder ein, die Waffe, der Kampf, der, wie hatte sie es ausgedrückt,​ achja, der "​Gewahrsam",​ und die Frau. Und die Augen. Ja, die Augen. Commander Admiral Theol lässt seinen Blick über den dunklen Raum wandern. Wände aus Metall, rostig, ein rauher Boden, der immer wieder von Gittern unterbrochen ist, alles in allem nicht viel Platz, der ihm zur Verfügung steht. "Es sieht wie ein Lagerraum aus", murmelt er leise vor sich hin, "oder wie .. ein Gefängnis."​ Die einzige Tür, die in den kleinen Verschlag führt ist erst auf den zweiten Blick auszumachen. Sie fügt sich fast nahtlos in die Folge von Metall und Rost ein, und nur ein kleines, vergittertes Sichtfenster in Augenhöhe hat ihn auf sie aufmerksam werden lassen. "​Gewahrsam,​ ha!" Commander Admiral Theol spuckt auf den Boden. Das leise Klatschen hallt ein paar mal von den kalten Wänden wieder. Commander Admiral Theol bemerkt ein sachtes Vibrieren. Ein gestafelter Ionenfeld-Parsekantrieb. Ein Raumschiff, er musz sich auf einem Raumschiff befinden. Die Tür. Commander Admiral Theol durchquert mit raschen Schritten den kleinen Raum und untersucht hastig die Tür. Seine Hand drückt auf das Sensorfeld des Öffnungsmechanismus,​ der neben der Türe in die Metallwand eingalssen ist. Ein leises Summen, dann ein Klicken. Wie er erwartet hatte ist sie versperrt. Mit gewissem Sarkasmus wünscht sich Commander Admiral Theol den Codegrinder herbei, dessen Abdruck noch immer seine Schläfe wärmt. Plötzlich mischt sich in das verstohlene Brummen des Antriebs noch ein weiteres Geräusch. Schritte. [[Grav-Stiefel]] auf Metall. Als eindeutig zu vernehmen ist, dasz die Geräusche näher kommen, zieht sich Commander Admiral Theol hastig von der Tür zurück. Er legt sich auf die Liege, das einzige Möbelstück,​ das seinen Gefängnis etwas gemütlicher zu machen versucht. Nur versucht, denn als er sich auf das harte Brett legt erinnert er sich sehnlich an den Komfort der pneumatischen Technologie. Commander Admiral Theol schlieszt noch immer wachsam lauschend die Augen.
 +
 +Die Schritte verstummen. Nach kurzer Pause hört er ein Klicken, das von einem Zischen und Rumplen gefolgt wird. Jemand öffnet den Zugang zu seiner Kammer. Nun lassen sich auch Atemgeräusche ausmachen, eine Person schaufend und ein sehr leises, regelmäßiges Atmen. Schlieszlich hört Commander Admiral Theol auch noch ihre Stimmen. "Er schläft noch. Glaubst du wirklich, er ist der Richtige? Ich habe da noch immer meine Zweifel."​ Die tiefe, raue Stimme deutet auf ein höheres Alter hin. "​Herrje,​ das hatten wir doch schon hundertmal durchgekaut."​ Die zweite Stimme war weiblich und irgendetwas an ihr scheint Commander Admiral Theol bekannt vorzukommen. Er öffnet die Augen. Augen. Das war es. Sie war es. Mit einem Ruck setzt Commander Admiral Theol sich auf. Der kleinere, ältere Mann, dessen Bart bereits grau und auch seine einzige Haartracht war, schreckt zusammen. "Ach du meine Güte!"​ Schnaufend war er einen Meter nach hinten gesprungen, nur um sich fast an der gegenüberliegenden Wand zu stossen. Commander Admiral Theols Körper war eine einzige Drohgebärde. "​Verdammt und Verflucht! Was soll das! Wer sind Sie!" - "Sie gewöhnen sich das Fluchen wirklich nie ab, was?", die Frau blickt ihn an, und wieder .. Commander Admiral Theol schlieszt schnell die Augenlider. Verdammt, Deja Vue. "Aber gut, ich denke Sie habe sich eine Antwort verdient, auch wenn Ihr Angriff die Sache ziemlich verkompliziert hat." Commander Admiral Theol getraut sich nach einer solchen Aussage wieder einen vorsichtigen Blick zu: "​Also?"​ - "Wir sind nicht Ihre Feinde, Commander, wir.." - "Sie haben mein Schiff gekapert!"​ Die Frau runzelt die Stirn. "​Lassen Sie mich doch ausreden, ja, wir haben Ihr Schiff gekapert und bezeichnen Sie uns deswegen ruhig als Raumpiraten,​ auch wenn wir mit den Plünderschwärmen von Hundertsand wenig zu tun haben. Doch die einzige Beute, an der wir interessiert sind, sind ganz allein Sie, Commander."​ Commander Admiral Theol ist einem Zornausbruch nahe. "Für Sie noch immer Commander ADMIRAL!"​ Sie lächelt. Das auch noch. "​Übrigends danke."​ - "​Was?"​ "Dasz Sie nicht zugeschlagen hatten. Ich musz zugeben, Ihre Attacke kam sehr überraschend,​ Commander Admiral."​ Er sucht nach einer spöttischen Betonung in der Anrede, kann aber keine finden. "Doch zurück zum Thema. Wir brauchen Sie, Commander Admiral. Sie müszen eine Botschaft an den Senat überbringen. Es tut uns leid wegen der Umstände, wir wollten Sie keineswegs mit Gewalt entführen, aber Sie muszten ja unbedingt den Helden spielen."​ - "Ich habe mich verteidigt! Und warum eigentlich ich? Eine Botschaft? Welche Botschaft?"​ Der ältere Mann, der noch immer an der Wand lehnt, räuspert sich. "Weil sie, naja, weil sie eben der Held sind." - "​Hä?"​
 +
 +Commander Admiral Theol reibt sich die noch immer schmerzende Stelle an der Schläfe und sendet beiläufig einen anklagenden Blick auf die Frau, den sie, lächelnd, mit einem Hochziehen der Augenbrauen entschuldigend erwidert. Augen. Schnell wendet Commander Admiral Theol den Blick wieder ab. "Was? Der Held?" - "Nun, der Bezwinger der [[Raumschildkröte von Agamemnon]],​ der einzige Überlebende auf [[Gemorrag 8]], der unangefochtene Champion der [[Asteroidenspiele]],​ der.." "Lass es gut sein, Papa." Die Frau unterbricht den Redeflusz des Alten. "Papa? Eine ganze Familienfeier haben wir hier.."​ Commander Admiral Theol ist froh, dasz die Aufzählung seiner Karierremeilensteine nicht weitergeht, auch wenn er keinen Grund finden kann, sich dafür zu schämen. "​Lassen Sie uns erklären, Commander,"​ Diesesmal unterbricht er sie nicht. "wir kommen von einem Planeten am Rand der Peripherie des [[Trauerlauf-Cluster]]s,​ [[Trumbart]] Vier ist sein Name. Und diese kleine Welt.. " Ihre Rede stockt, doch beinahe ohne Unterbrechnung wird sie von dem Vater der Frau weitergeführt. ".. sie soll gesprengt werden."​ Seine Worte hallen noch kurz nach. "​Gesprengt?",​ Commander Admiral Theol runzelt die Stirn, "​Gesprengt?​ Es werden nur Welten der Bedrohungsklasse 12 gesprengt, und das mit gutem Grund. Sehen Sie, zum Beispiel [[Gemorrag 8]], als die [[Insektenkriege]] dort begannen war man noch guter Hoffnung, doch nachdem klar wurde, dasz das Gleichgewicht der Kräfte niemals erreicht werden konnte, blieb also die "​[[Masseterminierung]]",​ wie man sie in den Kreisen des Militärs nennt, die einzige sinnvolle Lösung. Sonst wären wir heute nicht hier, und anstatt den Menschen würden Bienenstöcke durchs All fliegen und Kakalakennester die Städte ersetzen. Seit jener Zeit wird eben auf jede besiedlete Welt eine doppelt und dreifach gesicherte Planetenbombe installiert. Solche Dinge sind nun einmal nötig, auch wenn sie nicht schön sind, und ich bin sicher, auch in Ihrem Fall.."​ - "In unserem Fall? Man will unsere Welt per Ferncode pulverisieren,​ und wissen Sie warum, Commander?",​ die Augen der Frau funkeln wie die Sterne im Gürtel des Orions, doch Commander Admiral Theol vermeidet in das wütende Feuer darin zu blicken. "​Commander Admiral!",​ sein neuerlicher Protest klingt schwach, sie ignoriert es. "Ich will es Ihnen sagen. Die Bedrohung, die unser Planet für die Menschen bietet ist lächerlich. Ein [[Schrottfelddrache|Trümmerfelddrache]]. Einer! Er entstand aus dem Schrott einer Raumschlacht in unserem System, irgendeine künstliche Intelligenz eines Bordcomputerfragments hat die langen Jahre hindurch überlebt und sich in den Raumschiffwrecks ausgebreitet. Vor 2 Monaten landete das Ding auf unserem Planeten. Wir haben natürlich sofort Meldung bei der Defense-Flotte gemacht, wir Idioten."​ Der alte Mann nickt. "Ja, und nachdem einige Zeit nichts geschah, ausser dasz das Biest 3 Städte unserer Heimat in Grund und Boden stampfte, bekamen wir einen Hypertext, in dem uns mitgeteilt wurde, dasz wir uns unverzüglich an die Evakuierungspläne halten sollen, da Trumbart, wie war das Wort, ach ja, "​masseterminiert"​ werden sollte."​ Der Mann hebt die Hände, in sein Gesicht ist ein halb trauriger, halb verzweifelter Gesichtsausdruck getreten. "Auf Rückfragen bekamen wir nur vage Antworten, es klang durch, dasz unsere Heimatwelt zu weit entfernt und vor allem wirtschaftlich zu unbedeutend ist, um einer Hilfsflottenmission gerecht zu werden."​ Commander Admiral Theol zischt durch seine Zähne, "​Propaganda! Gerüchte."​ "Nein, keine Gerüchte. Ich selbst war Ratsvorsitzender,​ bis unsere Planetenregierung aufgelöst wurde. Die Informationen sind wahr, Commander Admiral, leider zu wahr. Wir haben nur eine Bitte an Sie. Bringen Sie unseren Bericht und ein Ansuchen um Hilfe zum Weltensenat. Sie werden dort mit Sicherheit angehört werden, wir bitten Sie nicht, unseren Standpunkt auch zu vertreten, übermitteln Sie nur die Botschaft und unser Ansuchen um eine Flotte, die den Drachen vernichtet, das ist alles. Es tut uns leid wegen der Entführung,​ aber wir wurden von ihrem Schiff angegriffen als wir nicht abdrehten, was ich auch verstehen kann. Wir hatten uns verteidigen müszen."​ Der Mann blickt Commander Admiral Theol ernst ins Gesicht, der dennoch immer wieder aus den Augenwinkeln die Frau betrachten musz. Als ob sie es bemerkt hatte dreht sie sich in seine Richtung und schaut ihm ebenfalls direkt in die Augen. Ihr Mund öffnet sich leicht und ein geflüstertes "​Bitte."​ dringt an sein Ohr. Schaudern. "Ich, nun," Commander Admiral Theol wischt sich über die Stirn, während er wieder den Mann fixiert, "​ich..,​ ach, was solls,"​ Er zuckt mit den Schultern, fast hilflos kommt ihm selbst diese Geste vor, "Gut, ich will Ihre Mission übernehmen,​ auch wenn es mich einiges an Ansehen kosten wird. Es bleibt uns also nicht ganz ein Monat Zeit, richtig? Das wird knapp. Um den Zentralring zu erreichen, braucht es von hier aus.. Wo sind wir überhaupt?"​ "Wir befinden uns kurz vor dem [[Trumbart]] System. Wir müszen die Dokumente ja noch holen, da wir sie nicht mitbringen wollten, falls dem Schiff etwas zustöszt und.." Commander Admiral Theol springt auf. "​Dokumente?​ Sie haben keine Hypertext-Kopie dabei? Trumbart System? IHR Trumbart System?"​ "Ja, unsere Planetengesetze erlauben bei administrativen interstellaren Ansuchen keine elektronischen Übermittlungswege,​ doch wir haben alles in der Handelsbasis Vier hinterlegt und brauchen nur kurz anzudocken um das Paket.."​ Commander Admiral Theol brüllt beinahe die Worte heraus: "​Andocken IM SYSTEM? Da draussen fliegt ein Schrottringdrache herum und sie wollen INS SYSTEM?"​ - "Ein Trümmerfelddrache,​ ja, doch er treibt ja noch auf Planet Vier sein Unwesen und.." Commander Admiral Theols Ausbildung und Reflexe unterbrechen die Erklärungsversuche abrupt. "Wer hat hier das Kommando? Sie? Wo ist die Kommandozentrale?"​ "Die Brücke? Deck 2 natürlich und ja, ich habe das Kommando und.." - "​Stoppen Sie sofort das Schiff! Beenden sie den Überlichtflug! Sie sind wahnsinnig!"​ "​Ich.."​ "​SOFORT!"​ Der alte Mann blickt Commander Admiral Theol noch für einen Moment mit fragend hochgezogenen Brauen an bis er schlieszlich einen auf Handelsschiffen gebräuchlichen Kommunikationssender aus einer Tasche zieht und den Verbindungsknopf betätigt.
 +
 +Im selben Moment ertönt aus den krachenden Lautsprechern am Gang eine künstlich wirkende Stimme: "Wir bitten alle Passagiere sich in sitzende Haltung zu begeben. Das Schiff beginnt mit der Normalraumprozedur in zehn, neun.."​ Commander Admiral Theol beschleunigt aus dem Stand, öffnet mit einem Hieb auf den Türknopf das Schott und hastet zum Gravlift. "​sieben,​ sechs" Commander Admiral Theol flucht kurz und musz daraufhin für eine Sekunde lächeln, ja, wenn sie das gehört hätte, dann... "​fünf"​ das Lächeln gefriert in seinem Gesicht. "​Vier"​ Er hastet weiter durch den engen Gang, der von allerlei Schläuchen und phosphorizierenden Anzeigen umgeben ist, da, der Gravlift, eine bläulich schimmernde Röhre direkt vor ihm. Er ignoriert die Stimme, die gerade die Zahl Zwei wie beläufig erwähnt und ignoriert seine innere Stimme ebenfalls, die ihm zuflüstert,​ dasz man es auf keinem Schiff irgendwelcher Gröszenklasse schaffen kann, in zwei Sekunden die Kommandobrücke zu erreichen und dann auch noch den diensthabenden Offizier davon zu überzeugen,​ alle Raumkrümmungsoperationen abzubrechen.
 +
 +"​Eins"​ Commander Admiral Theol wirft sich in den Schacht des Gravliftes. "​Null"​ Noch in der Luft hängend verspürt er das Kribbeln und den Schwindel, der jedem Rückeintritt in den Einsteinraum ankündigt. "​Verdammt."​ Der Schacht und die Wände verschwimmen vor seinen Augen, lösen sich in schmierige Bewegungen auf und einer dieser Schemen kommt seinem Kopf gefährlich nahe. Oder Ist es Commander Admiral Theol, der mit groszem Schwung auf die diffus wirkende Wand zurast? Die wenigen Augenblicke,​ bevor seine Schläfe hart auf das Metall des Schachteingangs aufschlägt,​ reichen nicht, um diese Frage zu klären. Commander Admiral Theols Welt verschwindet in einem Blitz aus matten Schwarz.
 +
 +==== Trumbart ====
 +
 +
 +Rote Nebel umspülen sein Gesichtsfeld,​ Nebel, die ihm irgendwie bekannt vorkommen. Ein tiefes Brummen dröhnt in seinem Kopf, Commander Admiral Theol verspürt den stechenden Schmerz, der hinter seiner Stirn seine Zelte aufgeschlagen hat. Kurz darauf kommen die Erinnerungen zurück, Erinnerungen,​ die Commander Admiral Theol besser vergessen wollte. Als der Begriff Schrottringdrache durch eines der Schmerzzentren huscht reiszt er die Augen auf. Licht. Zuviel Licht. Geblendet schlieszt er wieder die Lider. Die Bilder des einzigen Trümmerfelddrachen,​ wie diese kreischenden Schrecken aus Metall und verbrannten Trümmern auch genannt werden, den Commander Admiral Theol je zu Gesicht bekommen hat, tauchen in den Impulsen des überforderten Sehnerves auf. Eine riesige Masse aus vedrehten Teilen, formlos und doch funktional gebaut, überall Kanten und Scharten, die wie die Stachel und Zähne überall aus dem gewaltigen Körper ragen. Diese Monster sind keineswegs organischer Natur, sie enstehen, zum groszen Glück für alle Raumfahrer, sehr selten. Es braucht dazu ein gut durchmischtes Rezept mit den Zutaten einer Raumschlacht,​ eines AI-Fragments,​ das mit irgendeiner intakten Stromquelle gekoppelt sein musz und noch obendrein die richtigen, oder besser gesagt die falschen Schaltkreise verloren hat, sodasz alle Programmparameter,​ die die künstliche Intelligenz in die Schranken weisen, deaktiviert sind. Dann benötigt es noch eine handvoll unbeschädigter Repaeraturrobots,​ wie sie auf jeden Schiff zur Wartung und Instandhaltung hundertfach vorkommen und Zeit, viel Zeit. Aus dieser Mixtur, nachdem die künstliche Intelligenz,​ in schlimmsten Falle die eines Gefechtsprogramms,​ zu neuem Leben erwacht ist, baut sich über viele Jahre hinweg ein Konstrukt aus den Überresten der Schlacht zusammen, das ab einem bestimmten Zeitpunkt die neu eingebauten Antriebsmaschinen unter Feuer setzt und wie ein Unwetter über alles organische Leben kommt. Man sagt, dasz diese AIs grosze Schmerzen leiden, und überflutet von diesen Impulsen alles vernichten wollen, dasz in irgendeiner Weise mit ihren Erschaffern,​ den Menschen oder anderen Völkern zu tun hat, sei es aus Überlebenstrieb oder aus Rache. Die Chancen für das Entstehen eines Schrottringdrachens stehen bei ungefähr Zweimillionenvierhundertdreiszigtausend zu Eins, modifiziert nach Grösze der zerstörten Flotten und Missionstyp. Doch bei der schieren Anzahl von solchen Schlachtfeldern,​ kommt es eben sehr selten aber doch vor. Pech. Und im Trumbart System wurde anscheinend sehr schlecht gewürfelt. Und obendrein muszte sich Commander Admiral Theol noch zur falschen Zeit am falschen Ort befinden. Fast klassisch. Er musz trotz seiner Kopfschmerzen kurz grinsen, was einen neuerlichen Stich versucht. Commander Admiral Theol verzieht das Gesicht.
 +
 +"Na, wach?" Eine Stimme, die Stimme von ihr, ist es, die ihn erneut dazu bringen, die Augen aufzuschlagen,​ wenn auch erheblich vorsichtiger als zuvor. Commander Admiral Theol brummt und blinzelt. Die Umgebung hatte sich in der Zeit seiner Bewusztlosigkeit verändert, auch die Liege, auf der er ruht, schmiegt sich erheblich angenehmer an seinen Rücken. Er befindet sich nicht mehr in seinem kleinen Gefängnis, wie er wohlwollend bemerkt, die Ausstattung seiner neuen Kabine ist zwar nicht unbedingt luxuriös, aber zeugt von gewissen Geschmack. Nur irgendwie scheint sie nicht den Geschmack eines Kriegers zu treffen, sie wirkt irgendwie anders, irgendwie.. weniger spartanisch,​ ja, gemütlicher,​ weiblicher.. oh nein. Commander Admiral Theol stöhnt auf. Nicht ihre Kabine. Kurz wünscht er sich in seine Blechbüchse Gefängnis zurück. Bis ihm der Drache wieder einfällt und er sich lieber noch viel weiter weg befinden würde, am anderen Ende der Galaxis vielleicht. "Sind wir .. im System?"​ [[Commander Admiral Theol]] knirscht mit den Zähnen, als er fast zögerlich diese Frage herauspresst. "Ja, Trumbart, zuhause"​ Commander Admiral Theol setzt sich auf und bemerkt erleichtert,​ dasz er wenigstens seine Kleidung anbehalten hat. "Von Ihrem Zuhause, Mylady, wird bald nur mehr eine Kraterlandschaft überbleiben.."​ Sie runzelt die Stirn. Als er das bemerkt, hätte er seine Worte am liebsten wieder zurückgenommen,​ "Es tut mir leid, ich.." Sie wendet den Kopf leicht zur Seite. "Es ist schon gut, Commander, ich weisz das [[Trumbart]] wahrscheinlich dem.." "Nein ich.. ich meine wir, vielleicht können wir etwas unternehmen,​ dasz den Drachen stoppt und.. " Lüge, alles Lüge, er weisz es, aber auf irgendeine Art scheint es ihm, als würde ihn der Anblick ihres traurigen Blickes mehr bewegen, als er sich selbst eingestehen will. ".. und damit alles retten."​ Die letzten Worte kommen ihm patzig vor, erneute Kandidaten für eine Rückholaktion,​ wenn es doch nur möglich wär. "Ja, im Retten sind sie ja Experte, nicht wahr`?",​ schnaubend kommen der Satz über ihre Lippen, sie dreht sich auf dem Stand um und verlässt eilig die Kabine. "Was? Ich.." Commander Admiral Theol blickt ihr verdutzt nach. So schlimm waren seine Worte doch nicht gewesen, um diese Reaktion zu erklären. "​Frauen."​ Commander Admiral Theol schüttelt verständnislos den Kopf. "​Frauen."​ Er schlüpft in seine Stiefel, die für Null-G-Einsätze sogar mit Magnetsohlen ausgestattet waren, ohne deswegen merklich schwerer zu sein und folgt schlieszlich der Frau auf den Gang hinaus. Was hatte der alte Mann gesagt? Deck 2. Commander Admiral Theol beschliszt, der Kommandobrücke einen Besuch abzustatten.
 +
 +Kurz wirft er einen grimmigen Blick auf den Eingangsbereich des Gravliftes, als er ihn passiert. Gleich darauf verspürt er das Ziehen, das ihn sanft nach oben tragen will. Ein kurzes Aufglühen unterbricht das gleichmässige blaue Leuchten als Commander Admiral Theol sich in den Ionenstrom fallen lässt und wie von Aufwinden erfasst wird. "Deck 2" - "​Irgendwie hasse ich Computer, die Zahlen herunterbeten.",​ entkommt es ihm zwischen zwei bitteren Grinsern, als er sich vorsichtig aus dem Lift schwingt. [[Commander Admiral Theol]] betritt einen langen Gang, der sich nur in der Farbkodierung von den anderen zu unterschieden vermag. Überall hängt Gerät in Halterungen,​ Kabel schlingen sich um Plaststahl-Träger,​ und das Funkeln von Anzeigen und Leuchten reflektiert auf schwarzen Schläuchen. Die pure Funktionalität dieses Schiffes lässt nichts gutes vermuten. Nirgendwo Abdeckungen oder Verkleidungen,​ Infoterminals,​ auch keine Reinigungsrobots,​ die sonst in kleinen Schwärmen über den Boden huschen. Wahrscheinlich wären sie hier auch nur in die Löcher der Gitter gestürzt, denn diese sind alles, was Commander Admiral Theol vor einem Sturz in die Eingeweide des Raumers bewahrt. Er hätte sich zumindest bei einer Entführung seiner Person mehr erwartet, doch wahrscheinlich ist dies das beste Schiff der kleinen Kolonialwelt und eine Werft für Flugjachten wird man auf Trumbart Vier auch nicht erwarten können. Jetzt, nach dem Auftauchen eines Schrottringdrachens sowieso nicht mehr.
 +
 +Commander Admiral Theols schnelle Schritte haben ihn zu dem Schott geführt auf dem in groszen Lettern "​Commando-Centrale"​ aufgemalt ist, er presst seine Handfläche auf den Öffnungsmechanismus neben dem Stahlviereck und mit einem freudigen Zischen zieht es sich in die Wand zurück. Vor ihm liegt ein weiter Raum, der trotz seiner Ausmasse beengend und überfüllt wirkt. Überall befinden sich technische Konsolen, der Platz würde kaum mehr an Bildschirmen,​ Maschinenblöcken und Steuereinrichtungen erlauben. Commander Admiral Theol musz sich ducken, da auch die Decke mit den verschiedensten Auswüchsen aus Metall und Kästen samt Lichterketten ausgestattet ist. Etwas entfernt gegenüber dem Eingang hört die Enge mit einem Mal auf und eine Glasfront lässt einen Blick auf den umgebenden Weltraum zu, unendlich und glitzernd in seiner Sternenpracht. Grünlich phosphoriziernde Nummern, Rechtecke und Beschriftungen sind um so manchen Lichtfleck gelegt, und der, der genau in der Mitte des Sichtfensters leuchtet, trägt den Namen Trumbart Vier. "Unser Heimatsystem.",​ neben den Commander Admiral ist eine Gestalt getreten, und schon an der schnaufenden Stimme erkennt Theol, dasz es sich um den ehemaligen Ratsvorsitzenden und Vater dieser Frau handelt. "Ja, noch.",​ gibt Commander Admiral Theol zurück und dreht sich zu seinem Nebenmann um. Er gibt seiner Stimme einen beinahe beschwörenden Klang, gemischt mit dem Tonfall, mit der man zu kleinen Kindern spricht, wenn sie sich weigern, ihr Zimmer aufzuräumen:​ "​Hören Sie, wenn hier wirklich ein Schrottfelddrache exisitert, wäre es dann nicht besser, ihrer Heimat sofort wieder den Rücken zu kehren und möglichst schnell von hier zu verschwinden?​ Wissen Sie, ich habe einige Erfahrung in solchen Dingen und ein Flug in das System hinein wäre sicherlich nicht ohne Risiko für dieses Schiff selbst."​ Der alte Mann tritt ein paar Schritte nach hinten und hebt abwehrend die Hände, als ob er durch das Unterbrechen der Sichtline zwischen Commander Admiral Theols Augen und seiner Heimatwelt den Anflug auf den Planten als sinnvoll verteidigen möchte. "Wir sind uns der Gefahr bewuszt, Commander Admiral, dennoch, wie müszen alles versuchen, die Welt auf der wir geboren wurden zu retten. Und", der alte Mann lächelt erklärend, scheinbar stolz auf sich und seine Mannschaft, "und wir alle sind bereit uns für diese Aufgabe zu opfern, wenn es nötig ist." Unverändert breit lächelnd blickt der alte Mann auf Commander Admiral Theol. Seine Mundwinkel zucken noch kurz noch weiter nach oben wie als Bestätigung,​ oder Aufforderung,​ sich dem Lob anzuschlieszen. Zuerst noch verdutzt und sprachlos ist Commander Admiral Theol nun einem Zornausbruch nahe. "Ich nicht! Ich bin nicht bereit für diesen Steinhaufen mein Leben zu geben, sie alter, ignoranter Idiot! Hätte ich meine Waffe bei mir, ich würde Sie auf der Stelle erschieszen,​ sie, sie blinder, alter Mann!",​ Commander Admiral Theol braucht eine kurze Pause um Luft einzusaugen und setzt von neuem an: "​Sie..,​ ach, verdammt."​ Schwer atmend blickt er an dem alten Mann vorbei. Irgendetwas bewegt sich hinter dem ihm, weit hinten, dort wo die Sonne glitzernd und glänzend sich in fernen Objekten des Weltraums reflektiert. Irgendetwas Groszes, ein Schatten der sich gegen das Dunkel des Alls kaum abhebt. Ein grün-leuchtendes Rechteck versucht flackernd, über dem Objekt einzurasten,​ löst sich jedoch kurz danach auf, um schlieszlich nocheinmal seinen Tanz zu beginnen und danach zu verstummen..
 +
 +"Sir, ich." der diensthabende Navigator hebt seine junge Stimme:"​..ich,​ ich weisz, es klingt verrückt, aber ich kann die Handelstation drei nicht finden, Sir. Vielleicht ist etwas mit den Systemscannern nicht in Ordnung, Sir. Ich bekomme ausserdem seltsame Meldungen von .." Commander Admiral Theol springt mit einem Satz durch das halbe Cockpit auf die Konsole zu, an der vielleicht 25-Jährige mit Tasten und Knöpfen hantiert. " Das ist keine Systemstörung."​ Commander Admiral Theols Gesicht ist eine harte Maske, als er sich nach einem kurzen Blick auf die Anzeigen direkt an den alten Ratsvorsitzenden von Trumbart Vier wendet. "Das war ihr .. Drache."​ Er hebt den Blick und schaut mit grimmigem Gesicht auf die Schwärze vor ihm.
 +
 +Das Schiff fliegt mit langsamer Geschwindigkeit durch die Teilchenwolke des Systems wieterhin Richtung Sonne zu. Commander Admiral Theol hat nach einigen Minuten der Diskussion es als sinnlos abgestempelt,​ den alten Mann davon zu überzeugen,​ dasz man das System aufgeben könne und am besten sie schnell wie möglich das weite zu suchen hat. In einer Weise versteht er ihn auch, was hatte er oft riskiert, um nur wenige seiner Soldaten aus den Sumpfpfuhlen auf Xanth Acht oder während der Randweltenkriege zu retten. Commander Admiral Theol lehnt an der Wand und hinter seiner Stirn schlagen die Gedanken Purzelbäume. Im Cockpit ist es still, nur die Maschinen summen und hin und wieder geben Navigationskonsolen Entfernungsparameter an die Anwesenden durch. Plötzlich berührt ihn jemand am Arm. Er zuckt zusammen. Was? Sie&​amp;,​ ach müszen sie mich so erschrecken?​ Die junge Frau neben ihm blickt Commander Admiral Theol tief in die Augen. Er blinzelt und kurz war ihm so, als ob ein Schwindelgefühl ihn erfasste. Verzeihen Sie mir, Commander Theol. Ich wollte Sie nur in ihren trüben Gedanken unterbrechen,​ sie lachte, denn die haben Sie, das kann man von weiten sehen. Mein Gott, ihre Stirn hat tiefere Furchen als der Kanmein-Graben,​ an dem wir wohnen. Schlagartig wurde ihr Gesicht wieder ernst, Ausserdem, naja, es tut mir leid sie vorhin in Ihrer Kabine so angefahren zu haben. Ich wollte sie nicht beleidigen. Commander Admiral Theol nickte. Kein Problem. Unsere Nerven sind wohl alle auf diese oder jene Weise angekratzt. Sein Kopf wendet sich wieder der Sternenkulisse vor dem Cockpit zu, Es ist einfach ein verdammt ungutes Gefühl zu wissen, dasz da draussen vielleicht schon jetzt ein Monster auf uns wartet um uns zu erst mit Plasmafeuer zu rösten und nachher zu Teilen seines Körpers zu machen. Nicht gerade ein Wunschtraum,​ nicht wahr? Seine Augen suchten die ihren und als sie sie fanden muszten sie sich wie in einem Reflex schlieszen. Sie sind ein Pessimist. - Nein, sie sind alle verrückt. Aber gut, ich musz mich anscheinend fügen und diesen Wahnsinn mitmachen. Wir können nur hoffen, dasz alles reibunglos über die Bühne geht. Sie lachte erneut auf, Sehen Sie? Ich sagte ja Sie sind ein alter.. Ihr Scherz wurde von einer knarrenden Ansage aus dem Bordlautsprecher unterbrochen.
 +
 +"​Automatische Kurskorrektur Alpha 34 C - Schrottfeld vorraus"​ - In dem engen Cockpit zucken alle Anwesenden erschreckt zusammen, nervöse Nerven bringen Muskeln zum Zusammenziehen und in die folgenden Erleichterungslaute der Mannschaft mischt sich ein gepresster Fluch. Commander Admiral Theol reibt sich den Kopf, als er in Richtung des alten Mannes herumfährt. "Was hat das nun wieder zu bedeuten?"​ Der alte Mann lächelt beruhigend: "​Nichts. Wir passieren bald den Schrottring,​ der sich zwischen dem Achten und Siebten Planeten aufspannt. Danach ist es nur mehr ein Katzensprung zu.." Er unterbricht sich. ".. Martin, konntest du die Handelsstation mittlerweile orten?"​ Commander Admiral Theol folgt seinem
 +Blick mit gerunzelter Stirn. In dem Raum der Brücke ist die Spannung fast spürbar, niemand spricht, kein Gemurmel, das normalerweise bei entspannten Reisen durch den Weltraum ein entspanntes Hintergrundrauschen bildet. "​Martin?"​ Klickende Geräusche ertönen, als der junge Mann seine Finger über Tasten und Sensorfelder gleiten lässt. "Ich.. nein, ich bin mir nicht sicher. Meine Konsole erfasst an der Position etwas, ein Objekt, metallisch, grosz.."​ Er dreht sich in Richtung des alten Ratsvorsitzenden,​ Commander Admiral Theols und der Tochter des alten Mannes."​.. Sir, laut meinen Anzeigen ist die Station da." Der alte Mann wendet sich fast triumphierend Comander Admiral Theol zu: "Sehen Sie, alles in.." - "Sir, aber, die Station, Sir.." Mit einem Mal zieht der juge Mann namens Martin wieder alle Blicke auf sich. ".. sie ist viel gröszer geworden. Und.." Er zögert. ".. und sie bewegt sich." - Der alte Mann atmet hörbar ein. "Sie.. bewegt sich?" - "Ja, Sir. Sie bewegt sich."
  
  • commander-admiral-theol-und-der-schrottfelddrache-teil-1.txt
  • Zuletzt geändert: vor 10 Jahren
  • (Externe Bearbeitung)