der 2. Peck-Vordonen Krieg führte zum Niedergang und schlieszlich zum Aussterben der Vordonen. Der Grund der Auseinandersetzung war eine, nun, etwas irritierende Aussage des letzten Herrschers der Vordonen, der die Zerstörung der Mirga-Galaxie ein wenig heruntergespielt hatte, im wahrsten Sinne des Wortes (Siehe Vordonische Düsterwerfer, unten). Für die anderen Völker des bekannten Universum reichte das als Grund, „dieser vordonischen Plage“ ein für alle mal ein Ende zu bereiten.

Die Peck, neben den Vordonen eines der mächtigsten Völker, schafften dies schlieszlich auch und seitdem erstrahlt die Galaxie wieder „im Glanze der Schönheit“, wie sich die meisten Bewohner aller Spiralarme einig sind. Tatsächlich schuf die Auslöschung der Vordonen ein Machtvakuum, und Völker, die am Rande des Ex-Grossreiches einheimisch sind, streben von allen Seiten in den Sektor, um trotz der Hässlichkeit der vordonischen Ruinenstädte zu besiedeln und kolonisieren, was geht..

  • 2.-peck-vordonenkrieg.txt
  • Zuletzt geändert: vor 11 Jahren
  • (Externe Bearbeitung)