Aus dem Werk von Helgibala von Huilipola, Philosophen aus dem Volk der Hiliotionen

„Etwas das war ist wahr gewesen, in einer Küche liegt nicht immer ein Besen. In der schönen neuen Welt ist das Gewesen im Wesen verwest und wesentlich verlustigt. In der Verwesentlichung liegt wesensmässige Wesentlichkeit der missverstehenden Verständlichkeit: im Hüpfen und Springen, singen alle Dinge.“

„Was? Ein Wesen soll sein gewesen im wesentlichen Wesen? Ich wese die Anweseheit im Verwesen und Verwesen ist Leben.“

„In neuer Pracht hat das Lachen es gesund gemacht: Das Wesen des Gewesenen ist seine Anwesenheit.“

So wie ein Frosch der durchs Gras springt und im Springen sich verwest, wobei das Gras dasselbe wesentlich west, so ist auch alles Verstehen und Lachen und Leben. (…) Im ewigen Kreis der neuen und alten Natur und im Verstehen der Missverständnisse ist der Samen des Vergangenen.

  • das-wesen-der-wesenhaft-gewesenen-wesen.txt
  • Zuletzt geändert: vor 13 Jahren
  • (Externe Bearbeitung)