die Universenmaschine

„Es gibt gewisse Unregelmässigkeiten im Universum. Gewisse Verkettungen. Harmonien. Und immer wieder entstehen spontan und wie aus dem Nichts Dinge, die zuvor nicht existierten. Und doch glauben wir zu wissen, dasz diese Dinge schon immer vorhanden waren. Ich sage Euch, das Universum ist kein Zufall, kein Produkt von nur physikalischen und chemischen Prozessen. Es wird fortlaufend erschaffen und geschrieben.“ - aus der Rede des Galaktologen Blanksis auf dem Planten Woda.

Die Enigma Universalis, oder Universenmaschine, ist ein Mythos, ein theoretisches Konstrukt, und ein Versuch das Universum und seine Entstehung zu erklären. Angeblich wurde vor Äonen irgendwo von irgendwem eine Maschine erschaffen, die Gedanken und Vorstellungen in Realität transformiert. Manche Galaktologen behaupten zusätzlich, dass eine solche Maschine unumgänglich ist, um Verwirrungen der Natur, wie die Doonk oder viele andere Völker erklären zu können.

In den Mythologien vieler Völker finden sich Hinweise auf „etwas, das die Welten schreibt“. Theosophen und Galaktologen haben in jahrelangen Forschungen herausgefunden, dass diese Mythologie in zu vielen Metaphysiken und Religionen vorkommt, um noch nur bloßer Zufall zu sein. Der gemeinsame Nenner vieler dieser Muster ist, dass „etwas das Universum schreibt“, ein Konstrukt oder Maschine, die von „jemanden wohl auch bedient werden muss“. Konkrete Beweise gibt es dafür kaum, wenn man von einigen beobachteten Spontanbildungen von Sonnensystemen absieht und einem Phänomen, dass die Menschen schon seit Jahrtausenden „Fehler in der Matrix“ nennen (Herkunft: unbekannt, aber die Menschen hatten und haben eine sehr blühende Fantasie). Diese Universenmaschine an sich ist kaum vorstellbar, und auch wer an ihr hantiert muss wohl auch ein Rätsel bleiben. Fakt ist, dass viele Völker zustimmend nicken, zumindest solange Hälse vorhanden sind, wenn man gefragt wird ob es denn wahr sei. Aber vielleicht wurde auch dieses Fakt erst in jenem Moment von jemanden erschaffen.

Eine religiöse Bewegung, die Maschinisten (nicht zu verwechseln mit dem Berufsstand auf Raumschiffen, Hyperraumdampfern und anderen Gefährten), ist der festen Überzeugung, dass die Universenmaschine noch immer in die Geschicke der Völker eingreift und aktiv ist, und dass die „Herren der Maschine“ in einer fernen Zukunft, oder Vergangenheit, durch Denken und Schreiben die Geschicke der Galaxie steuern.

  • universenmaschine.txt
  • Zuletzt geändert: vor 2 Monaten
  • von god